powered by:

Cajon

Geschichte der Cajon

Die Cajon entstand bereits in der Kolonialzeit Perus. Erfunden wurde sie von Sklaven in Südamerika, welche nicht über eigene Instrumente verfügen durften. Die Cajon ist somit, wie viele Erfindungen, aus einer Notsituation entstanden. Das spanische Wort "Cajon" heißt ins Deutsche übersetzt Kiste oder Holzkiste, denn die Cajones entstanden aus Holz. Aus alten Lebensmittelkisten bauten die Sklaven erste Cajones womit der Siegeszug der kleinen Trommel begann. Heutzutage werden die Cajones nicht mehr nur in Südamerika hergestellt, sondern weltweit. Hierbei gibt es viele fertige Cajones, aber auch Bausätze zu kaufen, mit den sich jeder sein Cajon selber bauen kann.

Bauweise

Die Bauweise einer Cajon kann stark variieren, was auf die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Trommel zurückzuführen ist.

Generell lässt sich jedoch sagen, dass jede Cajon über eine Vorderseite mit der sogenannten Schlagfläche und eine Hinterseite mit dem Schallloch verfügen muss. Der Holzrahmen verbreitet den Schall und sorgt auch für die Stabilität der Cajon, auf der man beim Spielen sitzt. Ein Unterschied zwischen der traditionellen peruanischen Cajon, welche vor allem im Folklore Einsatz findet und der beispielsweise in der Rockmusik eingesetzen modernen Cajon besteht in dem Snareteppich. Dieser wird an der Rückseite angebracht und verleiht dem Cajon einen „schnarrenenden“ Sound. Die traditionelle Cajon dagegen bietet einen eher hölzernen Klang. Der Sound einer Cajon ist aber stark abhängig von Spielweise und Technik des Musikers.

Einsatzmöglichkeiten

Diese Variabilität zeigt sich auch in den verschiedenen Einsatzfeldern der Cajon. Oft dient sie als schlagzeugimitierendes Instrument, jedoch kann die Cajon viel mehr. So wird sie beispielsweise auch beim E-Drumming als Sample genutzt. Dies bedeutet, dass der E-Drum-Spieler durch das Anschlagen bestimmter Bereiche den Cajonklang imitiert. Die klassische Cajon findet auch Verwendung im Rock, Pop oder Folklore. Durch die Mobilität der kleinen Kiste wird diese gerne bei unplugged-Auftritten verwendet, aber auch bei perkussiven Sessions darf sie niemals fehlen.

 

Sollten nun Ihr Interesse an der Cajon geweckt worden sein, schnuppern Sie doch mal bei einem Cajon-Workshop für Anfänger vorbei!

 

Der nächste Workshop findet am 12. März 2016 statt!

Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.

 


Impressum | Datenschutz
Copyright by Marcel Hellstab 2016